Therapeutische Möglichkeiten

Integration

Unter Integration in der Kindertagesstätte verstehen wir grundsätzlich:

das Zusammenleben unterschiedlichster Kinder mit oder ohne Behinderung, egal welcher Nationalität oder welchem Geschlecht das Kind angehört.
Einige wichtige Punkte unserer integrativen Arbeit:

  • Erkennen von besonderem Förderbedarf bei einzelnen Kindern und das Einleiten weiterer Schritte (Integrationsantrag beim LWL stellen)
  • Förderung der Kinder mit Behinderungen
  • Kleinst- und Gruppenarbeit von Kindern mit und ohne Behinderung, jedoch ständig auf die individuellen Bedürfnisse und Möglichkeiten der behinderten Kinder aufbauend
  • Einzelförderung
  • Kontakte mit dem behinderten Kindern zu den anderen Kindern aufbauen
  • sinnvolle Hilfsangebote für das behinderte Kind entwickeln und durchführen
  • das Kind in den Gruppenprozess integrieren
  • Elternarbeit
  • Zusammenarbeit mit Therapeuten und Ärzten
  • Kollegiale Beratung

Integration ist kein einseitiger Prozess, bei dem die Behinderten in eine Gruppe nicht behinderter integriert werden, sondern beruht auf Gegenseitigkeit: jeder kann von jedem etwas lernen, jeder muss seinen Platz in der Gruppe finden und sich mit den entstehenden Schwierigkeiten – jeder auf seine Weise- auseinandersetzen.

Jedes Kind ist vor allem Kind und hat ein Anrecht so zu sein wie es ist.

Alle Kinder erleben in der Integration ganz wichtige Dinge z.B.:

  • dass jeder von ihnen anders ist
  • dass der eine schneller lernen kann
  • dass ein anderer besser schneiden kann
  • dass einer nicht laufen – sehen - hören kann
  • dass ein anderer schlecht sprechen kann
  • dass manche Kinder laut sind und andere ganz still

Ziel unserer Integrationsarbeit ist, alle Kinder gemeinsam aufwachsen zu lassen. Sie sollen z. B. nicht wegen einer Einschränkung gezwungen sein, ihren alltäglichen Lebensraum zu verlassen. Für uns bedeutet Normalität, dass behinderte und nicht behinderte Kinder die Möglichkeit bekommen gemeinsam zu spielen, lernen und zu leben. Die dabei gemachten Erfahrungen bringen eine Veränderung in der Einstellung und dem Umgang mit Behinderung.

Kontakt

Kindertagesstätte „Im Tabrock“

Im Tabrock 12
59494 Soest

02921 - 8800

E-Mail an uns

Aktuelles

Termine zur Besichtigung und zum Kennenlernen der Einrichtung werden aufgrund der Eingewöhnung der neuen Kinder erst ab Mitte September 2022 vergeben. Bitte melden Sie sich dazu telefonisch oder per E-Mail.

Für das kommende Kindergartenjahr 23/24 ist der Anmeldezeitraum vom 15.09.22 bis zum 31.12.22 über die Rubrik Rathaus Online auf www.soest.de ab sofort freigeschaltet. Weitere Informationen zum Ablauf des Verfahrens finden Sie hier.

Wir sind auf der Suche nach pädagogischen Fachkräften. Falls Sie Interesse haben und unser Team unterstützen möchten, gibt es weitere Informationen unter der Rubrik Stellenausschreibung